Balkonblume

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBal-kon-blu-me (computergeneriert)
WortzerlegungBalkonBlume
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Stiefmütterchen ist eine beliebte Balkonblume

Typische Verbindungen
computergeneriert

gießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Balkonblume‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat ihn alles gar nicht gestört, und er goß ganz entspannt seine Balkonblumen.
Bild, 20.07.1999
Die meist braune Farbe der Kästen harmoniert gut mit den Balkonblumen.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 14
Außerdem habe ihm sein Vermieter ausdrücklich das Pflanzen von Balkonblumen erlaubt.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2001
Aber zumindest das neue Kleid kann man farblich zu den Balkonblumen passend aussuchen.
Die Welt, 17.05.1999
Den Balkonblumen dürfte das noch nicht schaden, den Palmen im Garten droht aber durchaus schon Gefahr.
Der Tagesspiegel, 10.10.2003
Zitationshilfe
„Balkonblume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Balkonblume>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Balkon
Balkenwerk
Balkenwaage
Balkenüberschrift
Balkenträger
Balkonbrüstung
Balkonfenster
Balkongitter
Balkonkasten
Balkonloge