Bahnstation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBahn-sta-ti-on (computergeneriert)
WortzerlegungBahnStation
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
der Zug hält an jeder Bahnstation
bis zur Bahnstation zu Fuß gehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnhof Dorf Flughafen Nähe Strecke entfernen entfernt gelegen höchstgelegen klein nah nächst nächstgelegen unterirdisch verlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnstation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Architektur sind viele Bahnstationen immer noch sehr eigen.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2002
Aber die wachsen nicht an der Bahnstation über dem Tal.
Die Zeit, 20.04.1990, Nr. 17
Die Bahnstation, die nun mein Vater zu besorgen hatte, liegt an dem einen Ende des Dorfes.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Er verabschiedete sich hastig und unaufmerksam von mir und ging allein zur Bahnstation.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 164
Am Morgen ging ich mit meinem wenigen Gepäck nach der Bahnstation.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 959
Zitationshilfe
„Bahnstation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bahnstation>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnsprecher
Bahnschwelle
Bahnschranke
Bahnschaffner
Bahnrennen
Bahnsteig
Bahnsteiganzeige
Bahnsteigaufsicht
Bahnsteigkante
Bahnsteigkarte