Bahnbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBahn-be-trieb (computergeneriert)
WortzerlegungBahnBetrieb
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Bahnbetrieb blieb aufrechterhalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Fachwirt Netz Schiene Schienennetz Sicherheit Strecke Störung Trennung aufrechterhalten beeinträchtigen elektrisch laufend normal trennen unterbrechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Stunde herrschte jeweils "Bahnbetrieb", etwa alle fünf Minuten war ein Zug "unterwegs".
Der Tagesspiegel, 30.09.1999
Dennoch ist eine völlig Einstellung des Bahnbetriebs kaum zu erwarten.
Die Zeit, 29.08.1975, Nr. 36
Doch seien sie noch nicht im Bahnbetrieb experimentell bestätigt worden.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.1998
Obwohl der Bahnbetrieb strikt durchrationalisiert worden ist, beträgt das jährliche Defizit etwa 15 Millionen Euro.
Die Welt, 06.12.2003
Dieser Wert stellt die Gesamterzeugung der öffentlichen Werke und der betriebseigenen Anlagen der Industrie und der Bahnbetriebe dar.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Zitationshilfe
„Bahnbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bahnbetrieb>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnbetreiber
Bahnbenutzer
Bahnbehörde
Bahnbeförderung
Bahnbeamte
Bahnbetriebswerk
bahnbrechend
Bahnbrecher
Bahnbus
Bahncard