Bücherweisheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Buchweisheit · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBü-cher-weis-heit ● Buch-weis-heit (computergeneriert)
WortzerlegungBuchWeisheit
eWDG, 1967

Bedeutung

Wissen, das ohne Beziehung zum Leben lediglich aus Büchern geschöpft wurde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist doch allemal der vornehmste Ausdruck des Wunsches, dass mehr sein möge auf Erden, als unsere Bücherweisheit zu wissen glaubt ", schrieb einst der Poet.
Die Welt, 10.11.2000
Daher waren auch seine Biologievorlesungen zuweilen mehr Erlebnisberichte als Bücherweisheit.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 23
Seinen Anweisungen und Vorschriften folge man ohne weiteres und rede ihm nicht mit Bücherweisheit dazwischen.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 14747
Im Gegensatz zu den meisten Glücksrittern von Oklahoma, die über die Bücherweisheit höhnten, hielt er Geologie nicht für Unsinn.
Die Zeit, 07.12.1973, Nr. 50
Emerson, vollgesogen mit Extrakten von Lesefrüchten aus der Alten Welt, wies alle fremdbürtige Bücherweisheit zurück.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.2003
Zitationshilfe
„Bücherweisheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bücherweisheit>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bücherwand
Bücherverzeichnis
Bücherversand
Bücherverkauf
Bücherverbrennung
Bücherwissen
Bücherwurm
Buchesche
Buchfabrikant
Buchfink