Bücherflut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform seltenBuchflut · Substantiv (Femininum)
WorttrennungBü-cher-flut ● Buch-flut (computergeneriert)
WortzerlegungBuchFlut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist nun freilich ein Buch, das verdiente, in der Bücherflut unserer Zeit nicht vergessen zu werden.
Die Zeit, 27.10.1955, Nr. 43
Die Bücherflut zur DJ-Kunst spricht dafür, dass sich der Glaube an den Helden neuen Typs erledigt hat.
Die Welt, 20.05.2000
Der Herbst mit seiner Bücherflut wirft einen kleinen Schatten voraus.
Die Zeit, 01.09.1967, Nr. 35
Angesichts der Bücherflut, in der wir leben, kann die Zahl der Veröffentlichungen nicht das einzige Kriterium sein.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.1997
Was aber bleibt dem modernen Bücherfreund inmitten dieser Bücherflut, wenn er seine Schätze mit einer individuellen Note versehen möchte?
Der Tagesspiegel, 01.10.1996
Zitationshilfe
„Bücherflut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bücherflut>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bücherfach
Bücherfabrikant
Bücheretagere
Bücherei
Bücherbus
Bücherfreund
Büchergeschäft
Büchergestell
Bücherhalle
Bücherhaufen