Büßer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Büßers · Nominativ Plural: Büßer
Aussprache
WorttrennungBü-ßer
Wortzerlegungbüßen-er
Wortbildung mit ›Büßer‹ als Erstglied: ↗Büßergewand · ↗Büßerhemd · ↗Büßerin · ↗Büßerschnee · ↗Büßerzelle
 ·  mit ›Büßer‹ als Letztglied: ↗Kirchenbüßer · ↗Sündenbüßer
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion jmd., der Buße tut
Beispiel:
ein freiwilliger, christlicher, sich kasteiender Büßer

Thesaurus

Synonymgruppe
Büßer · reuiger Sünder
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beter Gewand Sünder indisch reuig reumütig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Büßer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Ihrer Analyse müssten wir eigentlich ein Volk von Büßern sein.
Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13
Dann pilgern wir zurück wie Büßer, schuldbewußt, wieder mal nichts kapiert zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1995
Die Wiederaufnahme des Büßers in die Kirche hatte sakramentalen Charakter erlangt, und der Kirche selbst war die sofort wirksame Lösegewalt beigelegt.
Smend, R.: Kirchenverfassung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15159
Drei Tage gewährte das Haus der Büßer der fremden Frau Herberge.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 171
Der Büßer selbst war dann verpflichtet, sich die Haare zu scheren und Bußkleider anzulegen 103.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 24275
Zitationshilfe
„Büßer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Büßer>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
büßen
busseln
Bussel
Buße
Busschaffner
Büßergewand
Büßerhemd
Büßerin
Busserl
Büßerschnee