Böttchermeister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBött-cher-meis-ter
WortzerlegungBöttcherMeister

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Großvater väterlicherseits - weiter gehen die Familienerinnerungen nicht zurück - war Böttchermeister in Riga gewesen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Am Vorabend der Französischen Revolution wird er 1788 in Dijon als vierter Sohn eines Böttchermeisters geboren.
Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22
Mein Vater war in Ostrowo in der Provinz Posen geboren als der Sohn des Böttchermeisters Johann Bebel.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 21826
Zitationshilfe
„Böttchermeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Böttchermeister>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Böttcherhandwerk
Böttchergeselle
Böttcherei
Böttcherarbeit
Böttcher
böttchern
Böttcherwerkstatt
Bottelier
Botten
Botter