Böcklein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBöck-lein (computergeneriert)
WortzerlegungBock-lein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ein Böcklein muss man schießen, sein noch warmes Blut trinken und die rohe Leber essen - dann wird man das ganze Jahr nicht krank.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.2001
Südtirol - Um die Böcklein scharf zu machen, muss ein Strip die Lust entfachen.
Bild, 28.07.2004
Am Sonntag aber predigt er über das kommende Friedensreich, in dem sich der Panther neben dem Böcklein und der Löwe neben dem Lamm niederläßt.
Die Zeit, 08.01.1990, Nr. 02
Und so griff ich meinen Alpenstock, hüpfte auf den kürzesten Fußwegen wie ein Böcklein von Fels zu Fels und langte den Abend in Airolo an.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 27427
Zitationshilfe
„Böcklein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Böcklein>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bockkran
Bockkitz
Bockkalb
Bockkäfer
Bockigkeit
Bockleiter
Bockmist
Bockmühle
Bocksbart
bocksbärtig