Bähung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBä-hung (computergeneriert)
Wortzerlegungbähen-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Heilbehandlung durch äußerliche Anwendung warmer Dämpfe oder feuchtwarmer oder trockener, heißer Umschläge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bähen1 · Bähung
bähen1 Vb. südd. öst. schweiz. ‘(feucht) wärmen, erhitzen, rösten’, ahd. bāen ‘wärmen, mit Umschlägen heilen’ (9./10. Jh.), gibāen ‘warm halten’, umbigibāen ‘warm halten, rösten’ (11. Jh.), mhd. bæhen, bæn ‘durch Umschläge erwärmen, in feuchte Hitze bringen, rösten’, mnd. beien, beigen (germ. *bējan) gehört zur Wurzel ie. *bhē-, *bhō-, tiefstufig *bhə- ‘wärmen, rösten’ (s. ↗Bad, ↗backen). Bähung f. ‘das Wärmen, heilender warmer Umschlag’, ahd. bāunga (9. Jh.).

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wenn man soweit ist, für warme Umschläge »Bähung« zu sagen, hat man einen Grad der Einfachheit gefunden, dem jeder ansieht, daß er gesucht war.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„Bähung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bähung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baht
Bähschaf
Bahrtuch
Bahrgericht
Bahre
Bahuwrihi
Bai
Baier
Baigneuse
Bailli