Autorisation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Autorisation · Nominativ Plural: Autorisationen
Aussprache
WorttrennungAu-to-ri-sa-ti-on (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Befugnis · ↗Berechtigung · ↗Bevollmächtigung · ↗Billigung · ↗Einwilligung · ↗Ermächtigung · ↗Genehmigung · ↗Lizenz · ↗Plazet · ↗Recht · ↗Zulassung  ●  ↗Erlaubnis  Hauptform · ↗Segen  fig. · ↗Absegnung  ugs. · Autorisation  geh. · ↗Autorisierung  geh. · ↗Konzession  fachspr. · ↗Okay  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Tage habe ich aber dann von ihm keine Autorisation bekommen.
o. A.: Fünfundneunzigster Tag. Samstag, 30. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16448
Wer zur russischen Abteilung der Neonazi-Organisation Einlaß begehrt, benötigt eine Autorisation.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997
Die erbetene Autorisation für den Einsatz bewaffneter US-Streitkräfte werde nur auf Wunsch der angegriffenen Nation ausgeübt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Ihm gelang es, den Zusammentritt eines französischen Nationalkonzils zu hintertreiben, das ohne päpstliche Autorisation getagt hätte.
Aland, K.: Papsttum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18093
Ihr fehlte ja nicht nur die staatliche Autorisation, sie war sogar gegen den Staat gerichtet und wurde bald zu einem Staat im Staate.
Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8682
Zitationshilfe
„Autorisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Autorisation>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autorintention
Autorin
Autorhythmie
Autoreverse
Autoreparaturwerkstätte
autorisieren
Autorisierung
autoritär
Autoritarismus
Autorität