Auszahlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auszahlung · Nominativ Plural: Auszahlungen
Aussprache
WorttrennungAus-zah-lung
Wortzerlegungauszahlen-ung
Wortbildung mit ›Auszahlung‹ als Erstglied: ↗Auszahlungskasse · ↗Auszahlungsquittung · ↗Auszahlungsschalter
 ·  mit ›Auszahlung‹ als Letztglied: ↗Barauszahlung · ↗Gewinnauszahlung · ↗Lohnauszahlung · ↗Pensionsauszahlung · ↗Rentenauszahlung · ↗Zinsauszahlung · ↗Zinsenauszahlung
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von auszahlen (Lesart 1)
a)
Beispiele:
die Auszahlung des Gehalts
papierdeutsch die Gelder gelangen demnächst zur Auszahlung
b)
Beispiele:
die Auszahlung des Erben
die Auszahlung der Arbeiter

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausschüttung · Auszahlung
Synonymgruppe
Auszahlung · ↗Begleichung · ↗Bezahlung · ↗Entlohnung · ↗Glattstellung · ↗Lohnzahlung · ↗Löhnung · ↗Zahlung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosengeld Darlehen Einzahlung Entschädigung Guthaben Hilfsgeld Hilfstranche Kindergeld Kreditrate Kredittranche Lebensversicherung Lohn Milliardenkredit Rate Rente Sold Tranche Versicherungssumme Verzögerung Weihnachtsgeld Zwangsarbeiter besteuern erfolgen monatlich pünktlich sofortig steuerfrei versteuern verzögern verzögert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auszahlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Horn liegt die höchste Auszahlung schon etwas länger zurück.
Die Welt, 23.06.2000
So rechne er auch fest damit, mit den Auszahlungen spätestens Ende dieses Jahres beginnen zu können.
Der Tagesspiegel, 08.05.2000
Sie bekommen aber ein gesetzliches Verbot, die Auszahlung unmittelbar an die Juden vorzunehmen.
o. A.: Sechsundachtzigster Tag. Mittwoch, 20. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15689
Aber die Sache klärte sich auf, und auch diese Auszahlung ging glatt vonstatten.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 4902
Der Schaden war um so größer, als die Auszahlung häufig mit Verzug geleistet wurde.
Altheim, Franz: Das alte Iran. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 21831
Zitationshilfe
„Auszahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Auszahlung>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auszählen
auszahlbar
auszacken
auswüten
auswürgen
Auszahlungsabschnitt
Auszahlungskasse
Auszahlungsquittung
Auszahlungsschalter
auszanken