Ausweglosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausweglosigkeit · Nominativ Plural: Ausweglosigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Nebenform Auswegslosigkeit · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auswegslosigkeit · Nominativ Plural: Auswegslosigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAus-weg-lo-sig-keit ● Aus-wegs-lo-sig-keit
Wortzerlegungausweglos-igkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Hoffnungslosigkeit
Beispiele:
die Ausweglosigkeit ihrer verzweifelten Lage
ein Gefühl, die Erkenntnis der Ausweglosigkeit haben
Der Sand knirscht so hoffnungslos unter diesen Schritten, daß die ganze Öde und Ausweglosigkeit des Daseins daraus klingt [LuxemburgBriefe54]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aporie · Ausweglosigkeit · ↗Ratlosigkeit · ↗Verlegenheit · unauflöslicher Widerspruch
Synonymgruppe
Aussichtslosigkeit · Ausweglosigkeit · ↗Hoffnungslosigkeit · ↗Sackgasse · ausweglose Situation · verzweifelte Lage
Assoziationen
  • Krise · ↗Misere · ↗Missstand · ↗Tragik · ↗Verhängnis · kritische Situation · missliche Lage · schlimmer Zustand  ●  ↗Kalamität  geh., lat. · ↗Krisis  geh., veraltend · ↗Malaise  fachspr. · ↗Schlamassel  ugs.
  • Vorn klafft der Abgrund, hinten lauern die Wölfe.  Spruch · a fronte praecipitium, a tergo lupi  geh., Spruch, lat.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Ausdruck Ausweg Dasein Einsamkeit Elend Enge Gefühl Kapitalismus Lage Metapher Not Parabel Situation Symbol Tragödie Trauer Verzweiflung bedrückend beklemmend einsehen existentiell lähmend scheinbar schicksalhaft total tragisch vermeintlich verzweifelt vorführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausweglosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hände unbeholfen wie geknickte Flügel erzählen als einzige von der Ausweglosigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.1996
Er entsann sich der völligen Ausweglosigkeit, die ihn damals gelähmt hatte.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 429
So mußte es also auf der ganzen Welt keine anderen Worte in dieser Ausweglosigkeit geben.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 51
Ich wollte den Patienten Leid ersparen und sie aus der Ausweglosigkeit befreien.
Bild, 08.02.2006
Die Ausweglosigkeit seiner Lage zwischen zwei miteinander streitenden Reichstraditionen steigert seinen Protest zur Radikalität.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 29
Zitationshilfe
„Ausweglosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausweglosigkeit>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausweglos
Ausweg
auswedeln
Auswechslung
Auswechselung
auswegslos
Auswegslosigkeit
Ausweichbewegung
Ausweiche
ausweichen