Ausstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausstellung · Nominativ Plural: Ausstellungen
Aussprache
WorttrennungAus-stel-lung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ausstellung‹ als Erstglied: ↗Ausstellungsdatum · ↗Ausstellungsfläche · ↗Ausstellungsgebäude · ↗Ausstellungsgegenstand · ↗Ausstellungsgelände · ↗Ausstellungshalle · ↗Ausstellungskatalog · ↗Ausstellungsleitung · ↗Ausstellungsmacher · ↗Ausstellungsmodell · ↗Ausstellungsobjekt · ↗Ausstellungsort · ↗Ausstellungspavillon · ↗Ausstellungsraum · ↗Ausstellungsstand · ↗Ausstellungsstück · ↗Ausstellungsvitrine · ↗Ausstellungswesen · ↗ausstellungsreif
 ·  mit ›Ausstellung‹ als Letztglied: ↗Allunionsausstellung · ↗Automobilausstellung · ↗Bauausstellung · ↗Bildausstellung · ↗Bilderausstellung · ↗Blumenausstellung · ↗Briefmarkenausstellung · ↗Buchausstellung · ↗Bücherausstellung · ↗Campingausstellung · ↗Dauerausstellung · ↗Dokumentationsausstellung · ↗Ehrenausstellung · ↗Einzelausstellung · ↗Fachausstellung · ↗Fotoausstellung · ↗Funkausstellung · ↗Gartenbauausstellung · ↗Gastausstellung · ↗Gedenkausstellung · ↗Gedächtnisausstellung · ↗Geflügelausstellung · ↗Gemäldeausstellung · ↗Gewerbeausstellung · ↗Großausstellung · ↗Gruppenausstellung · ↗Hundeausstellung · ↗Industrieausstellung · ↗Jahresausstellung · ↗Jubiläumsausstellung · ↗Kollektivausstellung · ↗Kunstausstellung · ↗Landesausstellung · ↗Landwirtschaftsausstellung · ↗Literaturausstellung · ↗Möbelausstellung · ↗Plastikausstellung · ↗Sonderausstellung · ↗Spielzeugausstellung · ↗Verkaufsausstellung · ↗Volkskunstausstellung · ↗Wanderausstellung · ↗Wechselausstellung · ↗Weihnachtsausstellung · ↗Weltausstellung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Ausstellen
Grammatik: meist im Singular
entsprechend der Bedeutung von ausstellen (1.3.4)
entsprechend der Bedeutung von ausstellen (1)
Beispiel:
die Ausstellung von Wachen
entsprechend der Bedeutung von ausstellen (3)
Beispiel:
die Ausstellung von Waren
entsprechend der Bedeutung von ausstellen (4)
Beispiele:
gebührenfreie Ausstellung eines Duplikats
sie suchte in dem Pass das Datum, den Ort der Ausstellung
2.
Einrichtung, auf der (für kürzere Zeit) Erzeugnisse ausgestellt werden, Schau
Beispiele:
eine Ausstellung eröffnen, veranstalten
eine Ausstellung über China zusammenstellen
die Ausstellung findet im Mai statt, ist bis zum 1. Dezember geöffnet, zu sehen
die Ausstellung wird bis zum 1. Dezember gezeigt
eine Ausstellung beschicken, besuchen, besichtigen
in eine Ausstellung gehen
jmdn. durch eine Ausstellung führen
diese Ausstellung vereint viele bedeutende Maler
eine ständige, sehenswürdige, reichhaltige Ausstellung
eine landwirtschaftliche Ausstellung
eine Ausstellung antiker Kunst
eine Ausstellung von Industrieerzeugnissen
3.
Bemängelung, kritische Bemerkung, Einwand
Grammatik: meist im Plural
Beispiele:
trotz dieser Ausstellungen kann das Buch sehr empfohlen werden
Immer hat Marofke Ausstellungen, ewig war ihm etwas nicht recht [FalladaWolf2,218]
papierdeutsch Ausstellungen an etw., jmdm. machenan einer Sache, an jmdm. etw. auszusetzen haben
Beispiel:
ich habe verschiedene Ausstellungen an diesem Buch zu machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

stellen · Stelle · Stellmacher · Stellvertreter · Stellung · Stellage · abstellen · anstellen · Angestellter · Anstellung · ausstellen · Ausstellung · bestellen · entstellen · herstellen · wiederherstellen · Hersteller · Herstellung · nachstellen · verstellen · Verstellung · vorstellen · Vorstellung
stellen Vb. ‘an einem Ort zum Stehen bringen, aufstellen’, ahd. stellen (8. Jh.), mhd. stellen, stallen (Prät. mit Rückumlaut ahd. stalta, mhd. stalte, s. auch ↗Anstalt, ↗Gestalt), asächs. stellian ‘hinstellen’, mnd. mnl. nl. stellen, aengl. stellan sind im Sinne von ‘an einem Standort aufstellen’ gebildet zu germ. *stalla- ‘Standort, Platz’ (s. ↗Stall). Stelle f. ‘Ort, Platz, Amt, Behörde’, Rückbildung des 16. Jhs. aus dem Verb, eigentlich ‘Platz, Ort, wo etw. steht’; vgl. mhd. himelstelle ‘Stelle, Sitz im Himmel, Himmelsthron’. Stellmacher m. ‘wer Gestelle für Wagen herstellt’, spätmhd. (omd.) stellemacher, im Nordd. und Omd. verbreitet, zum ja-Stamm Stell n. ‘Gestell’ (frühnhd. bis ins 17. Jh., noch mundartlich im Nordd.), vgl. ahd. -stelli in forastelli ‘Stuhlverstopfung’ (um 1100); s. auch ↗Bettgestell. Stellvertreter m. ‘wer im Auftrag und Namen eines anderen handelt’ (17. Jh.). Stellung f. ‘das Stellen, Körperhaltung, Stand, Anordnung, Lage, Amt, Posten, militärisch befestigter Punkt bzw. Abschnitt’, mhd. stallunge, stellung; vgl. stellungslos (Ende 19. Jh.). Stellage f. ‘Gerüst, Gestell’, Übernahme (16. Jh.) von nl. stellage ‘Bau- oder Schaugerüst’, einer Bildung mit frz. Endung zu mnl. stellen (s. oben). abstellen Vb. ‘etw. abschaffen, beseitigen’ (15. Jh.), ‘niedersetzen’ (16. Jh.), ‘außer Betrieb setzen, abschalten, auf etw. abzielen’ (18. Jh.). anstellen Vb. ‘nahe woran stellen, lehnen, in eine Stelle, ein Amt einsetzen, bewerkstelligen, unternehmen, anstiften, zum Fließen, Strömen bringen’, reflexiv ‘sich anreihen’, mhd. anestellen ‘einstellen, aufschieben’; Angestellter m. ‘in einem abhängigen Arbeitsverhältnis Stehender’ (Anfang 19. Jh.); Anstellung f. ‘Arbeitsverhältnis, Arbeitsplatz’ (19. Jh.), ‘Einrichtung, Anordnung, Bewirkung’, auch ‘Aufschub’ (15. Jh.), Anstellung machen (17. Jh.) für älteres Anstalt(en) machen (s. ↗Anstalt). ausstellen Vb. ‘anfertigen, öffentlich zur Schau stellen, bemängeln, kritisieren’, auch ‘hinausstellen’ (15. Jh.); Ausstellung f. ‘öffentliches Zurschaustellen einer Sammlung o. ä., Ausfertigung, Bemängelung’ (17. Jh.). bestellen Vb. ‘in Auftrag geben, anfordern, bearbeiten, (eine Botschaft) ausrichten’, ahd. bistellen ‘besetzen, bekränzen’ (9. Jh.), mhd. bestellen ‘von allen Seiten umstellen, besetzen, einsäumen, einstellen, anordnen, besorgen, instand setzen’. entstellen Vb. ‘verunstalten’, mhd. entstellen, auch reflexiv ‘sich verstellen’, eigentlich ‘aus der rechten Stellung oder Form bringen’. herstellen Vb. ‘an einen bestimmten Platz stellen, restaurieren, anfertigen, produzieren’ (16. Jh.); wiederherstellen Vb. ‘in den alten Zustand versetzen, ausbessern, reparieren’ (18. Jh.); Hersteller m. ‘Produzent’ (19. Jh.), anfangs auch ‘Restaurator’; Herstellung f. ‘das Anfertigen, Produktion, Verlagsabteilung für typographische Gestaltung und Kalkulation der Bücher’ (19. Jh.). nachstellen Vb. ‘auflauern, verfolgen’ (16. Jh.; eigentlich Schlingen, Fallen stellen). verstellen Vb. ‘verbarrikadieren, an einen anderen Platz stellen, falsch stellen’, übertragen (reflexiv) ‘sich anders geben, als man ist, etw. vortäuschen’, mhd. verstellen ‘zum Stehen bringen, im Fließen aufhalten, (sich) verwandeln, verunstalten, unkenntlich machen’; Verstellung f. ‘Umstellung, Verunstaltung, (Vor)täuschung’ (15. Jh.). vorstellen Vb. ‘nach vorn stellen, bekannt machen’, reflexiv ‘sich ein geistiges Bild machen’ (16. Jh.); Vorstellung f. ‘das Bekanntmachen, geistiges Bild, Idee, Aufführung, Einwand, Vorhaltung’ (um 1600).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausstellung · ↗Messe · ↗Panoptikum · ↗Schau · ↗Vorstellung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besucher Bild Eröffnung Führung Galerie Katalog Konzert Kunst Künstler Lesung Messe Museum Rahmen Thema Titel Vortrag Werk aktuell besichtigen besuchen dokumentieren eröffnen organisieren präsentieren ständig veranstalten wechselnd widmen zeigen öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ausstellung war weltweit ein großer Erfolg, auch in sehr katholischen Ländern.
Die Zeit, 30.10.2012, Nr. 44
Für einige von ihnen wird es die letzte öffentliche Ausstellung.
o. A.: 1933. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 20302
Es ist bisher nicht üblich gewesen, an dieser Stelle über Ausstellungen geschichtlichen Inhalts zu berichten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 143
Es wäre also vorteilhafter gewesen, mit der Ausstellung dementsprechend früher zu beginnen.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 1
Ich wollte lesen, schreiben, ins Theater und in Ausstellungen gehen, Filme sehen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 410
Zitationshilfe
„Ausstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausstellung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausstellfenster
Ausstellerfirma
Aussteller
ausstellen
aussteinen
Ausstellungsarchitektur
Ausstellungsareal
Ausstellungsbesucher
Ausstellungsdatum
Ausstellungsdiplom