Ausstattungsstück

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAus-stat-tungs-stück
WortzerlegungAusstattungStück
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Gegenstand, mit dem etw., jmd. ausgestattet ist
2.
Theater Theaterstück, bei dem äußere Aufmachung, Prunk die Hauptsache ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

bedeutend kostbar wertvoll zahlreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausstattungsstück‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt kamen in dieser bisher einmaligen Kooperation zwischen Künstlern, Museum und Fernsehen 120 Ausstattungsstücke zusammen.
Der Tagesspiegel, 12.05.2000
Für ihn ist diese Bibel kein Ausstattungsstück, auch kein Symbol für irgendetwas.
Die Zeit, 05.11.2012, Nr. 44
Doch sie geraten nur zu exquisiten Ausstattungsstücken, herausragend einzig wegen ihrer technischen Vorteile, die sie im Vergleich zu skandinavischen Filmen perfekt erscheinen lassen.
konkret, 1983
Für Mädchen eignen sich als Patengeschenk aber auch Ausstattungsstücke, zum Beispiel Silberbesteck oder ein Schmuckstück, für Knaben goldene Münzen.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 140
Dem Gesandten Wilhelm von Stumm war ich behilflich, neben Ausstattungsstücken namentlich eine kleine, gewählte Sammlung venezianischer Bildnisse des Cinquecento zusammenzubringen.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 15699
Zitationshilfe
„Ausstattungsstück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausstattungsstück>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausstattungsschutz
Ausstattungsrevue
Ausstattungsoperette
Ausstattungsoper
Ausstattungsmerkmal
ausstauben
ausstäupen
ausstechen
Ausstecherle
Ausstechform