Ausschreitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausschreitung · Nominativ Plural: Ausschreitungen
Aussprache
WorttrennungAus-schrei-tung
Wortbildung mit ›Ausschreitung‹ als Letztglied: ↗Fanausschreitung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
meist im Plural
gewalttätige Störung der Ordnung
Beispiele:
sich zu Ausschreitungen hinreißen lassen
es kam zu schweren Ausschreitungen
Ausschreitungen zu verhüten suchen
2.
Ausschweifung
Beispiel:
[sie] büßten jede kleine Ausschreitung mit großer Abschwächung und Übelkeit [G. KellerLiebesbriefe6,376]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schreiten · abschreiten · ausschreiten · Ausschreitung · einschreiten · fortschreiten · überschreiten
schreiten Vb. ‘feierlich, gemessen einhergehen’, ahd. scrītan ‘gleiten, gehen, vergehen’ (9. Jh.; vgl. giscrītan ‘zusammensinken, verfallen’, 8. Jh.), mhd. schrīten, auch ‘steigen, sich schwingen’, asächs. skrīdan, mnd. schrīden, auch ‘sich vorwärtsentwickeln’, mnl. scrīden, nl. schrijden, afries. scrīda, aengl. scrīþan ‘sich bewegen, kriechen, gleiten’, anord. skrīða ‘gleiten, kriechen, schreiten’, schwed. skrida (germ. *skreiþan). Weiteres ungeklärt. Vielleicht kann als vergleichbar lat. crīsāre (aus *creits- oder *crīts-) ‘beim Beischlaf mit den Schenkeln wackeln’, mir. crith ‘Zittern, Fieber’, bret. skrija ‘vor Furcht zittern’, lit. skriẽsti ‘(im Kreis herum)drehen’, ãpskritas ‘kreis-, kugelrund’, skritulỹs ‘Kreis’ herangezogen werden. Ansetzbar ist danach ie. *(s)kreit-, eine Dentalerweiterung der Wurzel ie. *(s)ker- ‘drehen, biegen, kreisend bewegen’ (s. ↗schräg). Als Ausgangsbedeutung ergibt sich ‘bogenförmige Bewegungen machen’, woraus in älterer Sprache ‘vorwärtsgleiten’ (z. B. von Wurm, Schlange, Schiff), dann ‘gleichmäßig, ruhig, gemessen gehen’. abschreiten Vb. ‘eine Strecke entlanggehen, mit Schritten abmessen’ (16. Jh.). ausschreiten Vb. ‘mit großen, weitausholenden Schritten gehen’, zuvor ‘hinausgehen, (vom Weg) abgehen, aus der Bahn gehen, weggehen’ (16. Jh.); Ausschreitung f. ‘das Abgehen vom rechten Wege, Abweichung’ (17. Jh.), ‘großer Schritt’ (18. Jh.), ‘Gewalttätigkeit, Übergriff’ (19. Jh.). einschreiten Vb. ‘gegen Übergriffe, ungesetzliche Handlungen vorgehen’ (18. Jh.). fortschreiten Vb. ‘vorangehen, sich weiterentwickeln’ (um 1600). überschreiten Vb. ‘eine Grenze, einen Punkt hinter sich lassen, darüber hinausgehen’, ahd. ubarscrītan (10. Jh.), mhd. überschrīten, auch ‘übertreten, besteigen, überreden, bewegen zu’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Auflehnung · ↗Aufruhr · ↗Aufstand · Aufstand der Massen · Ausschreitung · ↗Erhebung · ↗Krawall · ↗Massenaufstand · Massenproteste · Massenunruhen · Protestaktionen · Proteste · ↗Putsch · ↗Rebellion · ↗Tumult · ↗Unruhe · bürgerkriegsähnliche Zustände
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Demonstrant Demonstration Furcht Fußballfan Himmelfahrtstag Hooligan Kurde Plünderung Randalierer Verletzte antiamerikanisch antijüdisch antisemitisch ausländerfeindlich befürchten befürchtet blutig bürgerkriegsähnlich fremdenfeindlich gewaltsam gewalttätig heftig massiv pogromartig rassistisch rechtsextremistisch rechtsradikal schwer verhindern überschatten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausschreitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon vor dem Derby war es zu Ausschreitungen gekommen, dabei waren vier Personen festgenommen worden.
Die Zeit, 20.01.2011 (online)
Nach dem Spiel am Montag war er fassungslos über die Ausschreitungen.
Bild, 07.12.2005
Gibt es vielleicht nicht noch andere Erklärungen über diese Ausschreitungen?
o. A.: Zweihundertzweiter Tag. Dienstag, 13. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 530
Infolgedessen sei es zu erheblichen Ausschreitungen in der Stadt gekommen.
o. A.: Einhundertvierundneunzigster Tag. Samstag, 3. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26859
Das bezog sich auf die Verbreitung der allgemeinen antijüdischen Ausschreitungen.
o. A.: Zweiundzwanzigster Tag. Dienstag, 18. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 3535
Zitationshilfe
„Ausschreitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausschreitung>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschreiten
Ausschreier
ausschreien
Ausschreibungsverfahren
Ausschreibungsfrist
ausschroten
ausschulen
Ausschuß
Ausschuss-Sitzung
Ausschußarbeit