Ausschneidebogen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAus-schnei-de-bo-gen
WortzerlegungausschneidenBogen2
eWDG, 1967

Bedeutung

Papierbogen mit bunten Bildern, Bastelvorlagen zum Ausschneiden für Kinder

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Ausschneidebögen machte man sowohl die Puppen als auch deren Kleidung.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.1997
Denn auch mit einem Ausschneidebogen, der dem Buch beigelegt ist, kann das Kind sich auf seinen eigenen Weg zwischen Magie und Realität machen.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2002
Wenn man bei den Autoren einen Ausschneidebogen anfordert, kann man sogar selbst am Abgesang auf die Achtundsechziger als Multimediaspektakel teilnehmen.
konkret, 1983
Da gibt es ein Riesen-Clowns-Gesicht, in dessen weit offenen Mund man Bälle werfen konnte, Puzzle-Spiele, Ausschneidebögen und Bauklötze mit Zirkusszenen.
Die Zeit, 21.01.1985, Nr. 03
Kranich und Pinguin waren ab 1958 die neuen Markenzeichen der vom Verlag Junge Welt herausgegebenen Modell- und Ausschneidebögen.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 171
Zitationshilfe
„Ausschneidebogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausschneidebogen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausschneidebild
ausschnäuzen
ausschnaufen
ausschnauben
ausschnappen
ausschneiden
Ausschneidung
ausschneuzen
ausschnipseln
Ausschnitt