Ausschmückung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausschmückung · Nominativ Plural: Ausschmückungen
Aussprache
WorttrennungAus-schmü-ckung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Ausschmücken
a)
entsprechend der Bedeutung von ausschmücken (Lesart 1)
Beispiel:
die Ausschmückung des Festraumes nahm viel Zeit in Anspruch
b)
entsprechend der Bedeutung von ausschmücken (Lesart 2)
Beispiel:
Aber den Vorzug hat meine Geschichte wenigstens, daß ich mich jeder Erfindung oder Ausschmückung streng enthalte [HeyseII 4,516]
2.
das Ausschmückende
a)
entsprechend der Bedeutung von ausschmücken (Lesart 1)
Beispiel:
Alles in der Ausschmückung der Halle war noch halb mittelalterlich [FontaneUnwiederbringlich410]
b)
entsprechend der Bedeutung von ausschmücken (Lesart 2)
Beispiel:
durch Ausschmückungen verschiedener Art bereicherte sie die Erzählung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausschmückung · ↗Dekoration · ↗Schmuck · ↗Verzierung · schmückendes Beiwerk  ●  Deko  ugs. · ↗Zier  geh. · ↗Zierde  geh. · ↗Zierrat  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Ausschmückung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Entwurf Gestaltung Grab Melodie Neigung Palast Rathaus Saal Schloß Verzierung dekorativ festlich inner künstlerisch legendarisch legendenhaft malerisch melismatisch mitwirken nachträglich ornamental phantasievoll phantastisch prächtig reich rhetorisch romanhaft verwenden ästhetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausschmückung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und es bleibt ihnen nur übrig, mit der Ausschmückung des Heims eine eigene Note hineinzubringen.
Die Zeit, 01.08.1957, Nr. 31
Als er am Abend wieder herunterkam, staunte er aber doch gebührend über die prächtige Ausschmückung.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 08.03.1940
Anlage und Ausschmückung der Gräber degeneriert von Generation zu Generation.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19365
Demzufolge wurden auch die Materialien zur Ausschmückung des Palastes von weither zusammengetragen.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 9533
Dieser einfache dramaturgische Aufbau erfreute sich in wechselnder, effektvoller Ausschmückung in der Zeit von 1790 bis 1820 großer Beliebtheit.
Fath, Rolf: Wörterbuch - B. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 17941
Zitationshilfe
„Ausschmückung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausschmückung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschmücken
ausschmieren
ausschmelzen
Ausschlussverfahren
Ausschlußkriterium
ausschnappen
ausschnauben
ausschnaufen
ausschnäuzen
Ausschneidebild