Ausrufungszeichen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungAus-ru-fungs-zei-chen
WortzerlegungAusrufungZeichen
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

veraltend
Synonym zu Ausrufezeichen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausrufezeichen · Ausrufungszeichen  ●  Ausrufzeichen  schweiz. · ↗Rufzeichen  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fragezeichen Komma dick versehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausrufungszeichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Hersteller habe ich vergessen, aber er hat ein Ausrufungszeichen hinter seinem Namen.
Bild, 27.03.1999
Und doch läßt sich die Wirkung des Ausrufungszeichens noch steigern.
Die Zeit, 09.12.1977, Nr. 50
Da mußt du Ausrufungszeichen um die Köpfe der Schwangeren zeichnen und sie dann in Richtung 79 km eilen lassen.
Goldt, Max: Die Schwangeren im Beratungsgebirge. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 7
Diesmal reckte sich das Schlußwort etwas kräftiger auf, ein richtiges Ausrufungszeichen.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 2
Sie soll ein kulturelles Ausrufungszeichen bekommen, soll ein Appell sein an den guten Geschmack des Bürgertums.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26324
Zitationshilfe
„Ausrufungszeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausrufungszeichen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausrufung
Ausrufezeichen
Ausrufewort
Ausrufesatz
Ausrufer
ausruhen
ausrunden
ausrupfen
ausrüsten
Ausrüster