Ausrechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-rech-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungausrechnen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hatten mit der Ausrechnung der neuen Disziplin genug zu tun.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31642
Wie sich jedoch zwei Tage später zeigte, waren die Schätzungen dieser Börsianer wirklichkeitsnäher als die wissenschaftlichen Ausrechnungen der Demoskopen.
Die Zeit, 03.10.1969, Nr. 40
Auf unserer Karte kommt nun die Rubrik "Ausrechnung", als erster Posten "Material".
Köstler, Josef Aug.: Interne Reklame-Organisation. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 258
Bei dem vorgeschlagenen System ist allerdings die Wahlhandlung und die Ausrechnung des Wahlergebnisses etwas kompliziert.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1918
Entscheidend für die Anlage in Fonds-Anteilen ist die Addition von Ausschüttungsbetrag und Wertveränderung je Anteil, wie sie in unserer Ausrechnung vorgenommen wird.
Die Zeit, 13.10.1972, Nr. 41
Zitationshilfe
„Ausrechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausrechnung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrechnen
ausrechen
Ausräumung
ausräumen
ausraufen
ausrecken
Ausrede
ausreden
ausregnen
ausreiben