Ausräumung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-räu-mung (computergeneriert)
Wortzerlegungausräumen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Differenz Hindernis Landschaft Mißverständnis Schwierigkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausräumung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob die Ausräumung kurz vorher erfolgt war, wisse er nicht.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22067
Im Weißen Haus hieß es zunächst, es lägen keine Informationen über die Ausräumung des Flugzeugs vor.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2001
Dies diene auch der Ausräumung des noch vorhandenen Mißtrauens zwischen beiden Ländern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
So war der Weg geöffnet für eine umfassende Ausräumung des Konfliktsstoffes zwischen Kirche und Staat.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14881
Es war ein sehr lebhafter Verkehr zwischen dem Feldmarschall Kesselring und meiner eigenen Mission, nicht nur zur Ausräumung von Differenzen, sondern vor allem zur Vorbeugung.
o. A.: Einhundertsechsunddreißigster Tag. Mittwoch, 22. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25742
Zitationshilfe
„Ausräumung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausräumung>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausräumen
ausraufen
Ausräucherung
ausräuchern
ausrauchen
ausrechen
ausrechnen
Ausrechnung
ausrecken
Ausrede