Auspuff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Auspuff(e)s · Nominativ Plural: Auspuffe
Aussprache
WorttrennungAus-puff (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Auspuff‹ als Erstglied: ↗Auspuffgas · ↗Auspuffrohr
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik alle Rohrteile, die zur Ableitung der Abgase aus Verbrennungsmotoren dienen
siehe auch puffen1 (Lesart 1 a)
Beispiele:
der Auspuff am Auto
die Stichflamme schlägt aus dem Auspuff des Flugzeuges

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Auspuff · ↗Auspuffrohr
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgas Bremse Doppelendrohr Endrohr Katalysator Kupplung Kühler Schalldämpfer Schlauch Schlot Schornstein Stickoxid Stoßdämpfer Vordermann Wasserdampf blasen defekt dröhnend entströmen entweichen gebrochen hochgelegt kaputt pusten qualmen röhren röhrend undicht verchromt Ölwechsel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auspuff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr war das Heck rund um den Auspuff konzipiert.
Die Zeit, 10.02.2012 (online)
Denn jeder, der mit dem Auto fährt, pustet über den Auspuff schädliche Stoffe in die Luft.
Mücke, 1981, Nr. 5
Das Bodenblech oder der Auspuff schlugen mehrmals metallen und hart auf.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 40
So kurvte er, mit dem Auspuff um die Wette räuchernd, durchs Gelände.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 13
Nur der Auspuff an der Seite des Schiffes spuckte fort.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 172
Zitationshilfe
„Auspuff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Auspuff>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausprügeln
ausprobieren
ausproben
auspressen
auspreisen
Auspuffanlage
auspuffen
Auspuffflamme
Auspuffgas
Auspuffrohr