Ausnahmegesetz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAus-nah-me-ge-setz
WortzerlegungAusnahmeGesetz
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Ausnahmegesetze wurden erlassen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufhebung Bestrebung Sozialdemokratie aufheben erlassen regieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausnahmegesetz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war die Zeit der Ausnahmegesetze, die aber offiziell nicht so genannt worden waren.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002
Dann soll man sie indes nach dem allgemein gültigen Recht bestrafen, nicht aber ein alle Polen treffendes Ausnahmegesetz erlassen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1904
Und mit dieser ungeheuerlichen Lüge begründete man die Notwendigkeit eines Ausnahmegesetzes.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5201
Bisher ist immer von Ausnahmeverordnungen, nicht von Ausnahmegesetzen die Rede gewesen.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 163
Wer wie wir unter solchen Ausnahmegesetzen gestanden hat, kann nun und nimmermehr für ein Ausnahmegesetz stimmen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4356
Zitationshilfe
„Ausnahmegesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausnahmegesetz>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausnahmegericht
Ausnahmegenehmigung
Ausnahmefall
Ausnahmeerscheinung
Ausnahmecharakter
Ausnahmekünstler
Ausnahmemensch
Ausnahmenatur
Ausnahmerecht
Ausnahmeregel