Ausnahmegenehmigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausnahmegenehmigung · Nominativ Plural: Ausnahmegenehmigungen
Aussprache
WorttrennungAus-nah-me-ge-neh-mi-gung
WortzerlegungAusnahmeGenehmigung
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Recht (behördliche) Erlaubnis, von einem Ge- oder Verbot abweichen zu dürfen
Beispiele:
1600 Quadratmeter Auwald, der unter Naturschutz steht, sollen gerodet werden, dafür bedarf es einer Ausnahmegenehmigung. [Welt am Sonntag, 15.06.2014, Nr. 24]
Die Regeln legen fest, dass sich alle der fast 3000 Großkraftwerke in der Europäischen Union beim Ausstoß von Stickoxid, Schwefeldioxid, Feinstaub und Quecksilber am aktuellen Stand der Technik orientieren müssen. […] Kraftwerksbetreiber können unter bestimmten Voraussetzungen aber auch Ausnahmegenehmigungen für schmutzigere Kraftwerke beantragen. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2017]
Schwerkranke dürfen mit einer Ausnahmegenehmigung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte […] auch Cannabisblüten oder -extrakt über Apotheken beziehen. [Spiegel, 17.06.2015 (online)]
Dagegen [anders als in der pharmazeutischen Industrie] gibt es für Tierversuche in der Kosmetikproduktion seit 2009 ein EU-weites Verbot – was jedoch mit Ausnahmegenehmigungen umgangen werden kann. [Die Zeit, 19.03.2012 (online)]
Jetzt wird es ernst für die Altauto-Besitzer: Vom heutigen Mittwoch an ist die gesamte Innenstadt [Münchens] innerhalb des Mittleren Rings eine Umweltzone – Autos ohne [Umwelt-]Plakette oder Ausnahmegenehmigung müssen draußen bleiben. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.2008]
In dem konkreten Fall hatte der Architekt in seiner Planung eine dreigeschossige Bebauung vorgesehen, wobei für das dritte Geschoß eine Ausnahmegenehmigung erforderlich war, die die Zustimmung aller berechtigten Nachbarn verlangte. [Welt am Sonntag, 23.05.1999]
Diese Lebensmittel [die in ihrer Zusammensetzung oder ihrer Beschaffenheit nicht den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen] können nur auf Grund von Ausnahmegenehmigungen in den Verkehr gebracht werden. [Grahneis, Heinz / Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1967, S. 339]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine behördliche, befristete, beschränkte, generelle, einmalige, gültige Ausnahmegenehmigung
als Akkusativobjekt: eine Ausnahmegenehmigung brauchen, beantragen, erwirken, bekommen, haben, erteilen, verlängern, aufheben
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung
als Aktiv-/Passivsubjekt: eine Ausnahmegenehmigung gilt für etw., liegt vor, läuft aus
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Ausnahmegenehmigung für, zu etw., von einem Verbot
als Genitivattribut: die Erteilung, Verlängerung einer Ausnahmegenehmigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausnahmegenehmigung · ↗Ausnahmeregelung · ↗Sondergenehmigung
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (das) kommt im Einzelfall vor · Ausnahme · ↗Ausnahmefall · ↗Einzelfall · ↗Sonderfall · nicht der Regelfall  ●  (sowas) kann schon mal passieren  ugs. · (sowas) kann schon mal vorkommen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschuß Antrag Bauvorhaben Eilantrag Erteilung Kartellverbot Schlachten Schwerbehinderte Schächten Sonntagsarbeit Trinkwasserschutzverordnung Uefa aushebeln beantragen beantragt befristet behördlich beschränkt einholen erforderlich ersuchen erteilen erteilt erwirken generell gewährt kartellrechtlich therapeutisch verlängern Öffnungszeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausnahmegenehmigung‹.

Zitationshilfe
„Ausnahmegenehmigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausnahmegenehmigung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausnahmefall
Ausnahmeerscheinung
Ausnahmecharakter
Ausnahmebewilligung
Ausnahmebestimmung
Ausnahmegericht
Ausnahmegesetz
Ausnahmekünstler
Ausnahmemensch
Ausnahmenatur