Ausführlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-führ-lich-keit
Wortzerlegungausführlich-keit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Breite Genauigkeit Gründlichkeit Sorgfalt akribisch ausbreiten behandeln bemerkenswert beschreiben besprechen dankenswert darlegen enzyklopädisch episch erläutern ermüdend erörtern geboten gebührend liebevoll nachlesen peinlich quälend referieren schildern ungewohnt ungewöhnlich vorführen vortragen wünschenswert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausführlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit niemand in die Irre rollt, beschreiben wir den gesamten Weg in aller Ausführlichkeit.
Der Tagesspiegel, 26.04.2003
Die Sowjets haben ihre Position nicht in der Ausführlichkeit dargelegt, wie wir das getan haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]
Ausführlichkeit und Interesse können bald hier und bald dort einsetzen oder auch aussetzen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 392
Auf diese Weise werden Quellen, die längst gedruckt sind, noch einmal in aller Ausführlichkeit mitgeteilt und durch äußerst breite und wortreiche Darstellungen verbunden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 433
So darf ich ohne weitere Ausführlichkeit anfragen, ob Sie die Patin unserer Grete sein möchten.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 614
Zitationshilfe
„Ausführlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausführlichkeit>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausführlich
Ausfuhrland
Ausfuhrkredit
Ausfuhrhändler
Ausfuhrhandel
Ausfuhrliste
Ausfuhrmonopol
Ausfuhrprämie
Ausfuhrsperre
Ausführung