Ausbesserung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-bes-se-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungausbessern-ung
Wortbildung mit ›Ausbesserung‹ als Erstglied: ↗Ausbesserungsarbeit · ↗Ausbesserungswerk · ↗ausbesserungsbedürftig

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbesserung · ↗Nachbesserung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Brücke Dach Ergänzung Instandsetzung Reinigung Schade Schlagloch Straße notdürftig notwendig nötig verwenden vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausbesserung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ausbesserung anschließend kostet rund 8000 Euro, nicht der Rede wert.
Bild, 14.01.2003
Die Investigator leckte trotz der Ausbesserung bald wieder, und mehr als zuvor.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 79
Weitere 300000 bis 400000 Mark kostet die Ausbesserung von Lack und Beschriftung.
Die Zeit, 05.02.1973, Nr. 06
Die Liquidation und Ausbesserung der dadurch angerichteten Schäden habe nach dem Frieden stattzufinden.
Christ, Karl: Robert von Pöhlmann. In: o. A. (Hg.), Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1972], S. 264
Hier war, kurz nach meiner Ankunft, ein Tapezierer mit Ausbesserungen beschäftigt.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29783
Zitationshilfe
„Ausbesserung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ausbesserung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausbessern
ausbelichten
ausbekommen
ausbeizen
ausbeißen
Ausbesserungsarbeit
ausbesserungsbedürftig
Ausbesserungswerk
ausbetonieren
ausbetten