Augit

WorttrennungAu-git (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Geologie (in verschiedenen Arten vorkommendes) silikathaltiges Mineral von dunkelgrüner, dunkelbrauner oder schwarzer Färbung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hornblende

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Augit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Augit und Hornblende enthalten Bittererde oder Magnesia, Kalk, Eisen, Mangan.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 376
Besonders gern fressen die Dickhäuter nämlich ein Gestein aus Olivin, Kalknatriumfeldspat und Augit, wohl um ihrem Organismus das lebensnotwendige Element Kalzium zuzuführen.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.1996
Ein Beispiel für diese Klasse ist der Augit, Abb. 51.
Raaz, Franz u. Tertsch, Hermann: Geometrische Kristallographie und Kristalloptik und deren Arbeitsmethoden, Wien: J. Springer 1939, S. 49
Zitationshilfe
„Augit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Augit>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augiasstall
Augias
augenzwinkernd
Augenzwinkern
Augenzittern
Äuglein
Augment
Augmentation
Augmentativ
augmentieren