Augenwimper

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAu-gen-wim-per
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
lange, schwarze, gebogene Augenwimpern
die Augenwimpern senken
In seinen Augenwimpern hingen noch Tränen [K. MannMephisto366]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, fast scheinen ihr auch die Augenwimpern grau geworden zu sein.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 396
Andere sampeln das Ziehen der Wolken oder den Gesang der Augenwimpern.
Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35
Die an den Rändern der Augenlider befindlichen Augenwimpern hindern das Eindringen von Staub und Insekten in das Auge.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 32
Die an den Rändern der Augenlider befindlichen Augenwimpern hindern das Eindringen von Staub und Insekten in das Auge.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 33
Ihre Augenwimpern sind zu dünnen schwarzen Beinchen getuscht, auf ihrer Jacke steht "Hamburg".
Die Zeit, 16.08.2004, Nr. 33
Zitationshilfe
„Augenwimper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Augenwimper>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augenweide
Augenwasser
Augenverletzung
Augenübel
Augentrug
Augenwink
Augenwinkel
Augenwischerei
Augenzahl
Augenzahn