Aufschnittplatte

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAuf-schnitt-plat-te
WortzerlegungAufschnittPlatte
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Aufschnittplatte garnieren, auf die Anrichte stellen, herumreichen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie holte aus dem Kühlschrank eine große Aufschnittplatte und wurde auf der Terrasse mit Beifall empfangen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 391
Inzwischen hatten an der Schmalseite der riesigen, mit Aufschnittplatten und Salatschüsseln besetzten Hufeisentafel die Reden begonnen.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 119
Abends sitzen sie in ihrer Wohnung, sie hat eine Aufschnittplatte hergerichtet, viel Wurst, viel Fleisch.
Die Zeit, 03.09.2003, Nr. 36
Zudem können junge Leute den Beruf des Fleischfachverkäufers - sie befassen sich etwa mit Aufschnittplatten - erlernen.
Der Tagesspiegel, 14.07.1999
Sie eignen sich als Beigabe für Schmorgerichte, als Garnitur für Aufschnittplatten und stellen auch als "Illustrierte Salzgurke" ein appetitanregendes Gericht dar.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 252
Zitationshilfe
„Aufschnittplatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Aufschnittplatte>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufschnittmaschine
Aufschnitt
aufschnellen
aufschneiderisch
Aufschneiderei
aufschnulzen
aufschnüren
aufschönen
aufschöpfen
aufschottern