Aufpasser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufpassers · Nominativ Plural: Aufpasser
Aussprache
WorttrennungAuf-pas-ser
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend Aufseher
Beispiel:
Ich danke es meinem Vater, daß er ... mich [nicht] einem Aufpasser, einem Präzeptor, überantwortet hat [G. Hauptm.3,16]
Schnüffler, Spitzel
Beispiele:
er hat sich als Aufpasser verdächtig, unbeliebt gemacht
Ihn hielten alle für einen Aufpasser und Angeber [SeghersSiebtes Kreuz4,156]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufpasser · ↗Aufseher · ↗Aufsicht · ↗Bewacher · ↗Hüter · ↗Wächter · ↗Wärter  ●  ↗Supervisor  fachspr. · ↗Wachhund  ugs., fig. · ↗Zuchtmeister  geh., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (ein) strenges Regiment führen · keine Nachlässigkeit(en) dulden · sehr streng sein
  • Mitarbeiter eines Security Service · SiFa · Sicherheitsfachkraft · ↗Wachmann  ●  schwarzer Sheriff  ugs., fig.
  • Lehrtherapeut  männl. · Lehrtherapeutin  weibl. · ↗Supervisor (therapeutisch)  männl. · Supervisorin (therapeutisch)  weibl.
  • Anstandsdame · Aufpasserin · ↗Begleiterin · ↗Begleitung  ●  ↗Anstandswauwau  ugs., veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufpasser Begleiter Begleitung Eingang Heer Informationsministerium Nase Schiedsrichter Seite Spitzel Stellvertreter aufpassen bewachen bullig engagieren entsenden entwischen fungieren ideologisch irakisch lästig mitschicken nordkoreanisch ober postieren schicken staatlich städtisch uniformiert wachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufpasser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausländische Journalisten berichten nun frei ohne ständigen Aufpasser aus dem besetzten Irak.
Die Welt, 22.05.2003
Wenn diese Lösung richtig wäre, dann wären ja die "Aufpasser" ganz überflüssig.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1998
Die Aufpasser über unsere Freiheit haben alle Hände voll zu tun, das Menschenmaterial zu sortieren.
o. A.: IMMER ÄRGER MIT UNSEREN BRÜDERN UND SCHWESTERN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]
Doch dann bekamen sie einen Aufpasser mit auf die Reise.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 143
Mit Nachlaufen hatten die Aufpasser sich manchmal die Zeit vertrieben, die Zeit und die bittere Kälte.
Matthiessen, Wilhelm: Das Rote U. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1932], S. 92
Zitationshilfe
„Aufpasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Aufpasser>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpassen
aufpappen
Aufpäppelung
aufpäppeln
aufpacken
Aufpasserei
aufpatschen
aufpausen
aufpeitschen
Aufpeitschung