Auffangbecken, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAuf-fang-be-cken (computergeneriert)
WortzerlegungauffangenBecken
eWDG, 1967

Bedeutung

Sammelbecken, Reservoir
bildlich
Beispiel:
Amerika war einst das Auffangbecken für Abenteurer aus aller Welt

Thesaurus

Synonymgruppe
Auffangbecken · ↗Überlaufbecken
Synonymgruppe
Auffangbecken  fig. · ↗Sammelbecken  fig. · ↗Schmelztiegel  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwasser Arbeitslose Damm Flüchtling Löschwasser Nazi Regenwasser Sozialdemokrat Unzufriedene Wasserfall Wähler abpumpen bersten dienen fließen fungieren geleiten natürlich riesig sozial

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auffangbecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch kann ihre Arbeit nicht das Auffangbecken der ganz großen Probleme sein.
Bild, 16.11.2005
Die Gemeinschaft muß helfen, den neuen Entwicklungen europäische Auffangbecken zu bieten.
Die Zeit, 30.08.1991, Nr. 36
In der Praxis ist dieses Programm jedoch als Auffangbecken für "hoffnungslose Fälle" stigmatisiert und außerordentlich unbeliebt.
Der Tagesspiegel, 25.11.2001
Aus der Vasenöffnung ergoß sich unablässig Wasser in ein nierenförmiges Auffangbecken.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 21
Die Anlage zahlreicher Terrassen, durchkreuzt von Achsenkanälen, von Kaskaden, großen Auffangbecken war üblich.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 10005
Zitationshilfe
„Auffangbecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Auffangbecken>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auffaltung
auffalten
Auffälligkeit
auffälligerweise
auffällig
auffangen
Auffanggebiet
Auffanggefäß
Auffanggesellschaft
Auffangkommando