Aufbewahrungsort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAuf-be-wah-rungs-ort
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Aufbewahrungsort für Vorräte, Gerümpel

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablage · Aufbewahrungsort · ↗Depot · ↗Lager
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Herkunft Reliquie Schlüssel gegenwärtig heutig ideal jetzig sicher ursprünglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufbewahrungsort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Bibliothek ist immer weniger ein bloßer Aufbewahrungsort für Bücher.
Die Zeit, 06.12.2010, Nr. 49
Die zweite Pflicht betrifft den sicheren Aufbewahrungsort, der unzugänglich sein sollte.
Der Tagesspiegel, 25.02.2004
Besser ist es schon, sich den Aufbewahrungsort der berühmten Papiertüten zu merken.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 325
Denn ich bin nichts anderes als Gottes Aufbewahrungsort für alle verkümmerten und zerstörten Frauenseelen.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 469
In den Städten wird der Balkon gewöhnlich als Aufbewahrungsort für den Weihnachtsbaum benutzt.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 87
Zitationshilfe
„Aufbewahrungsort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Aufbewahrungsort>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbewahrungsgebühr
Aufbewahrungsfrist
Aufbewahrung
aufbewahren
Aufbettung
Aufbewahrungspflicht
Aufbewahrungsraum
Aufbewahrungsschein
Aufbewahrungsstelle
Aufbewahrungszeit