Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Armee, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Armee · Nominativ Plural: Armeen
Aussprache
WorttrennungAr-mee (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Armee‹ als Erstglied: ↗Armee-eigen · ↗Armeeangehörige · ↗Armeebefehl · ↗Armeecorps · ↗Armeegeneral · ↗Armeegewehr · ↗Armeekommando · ↗Armeekorps · ↗Armeeleitung · ↗Armeeoberkommando · ↗Armeepistole · ↗Armeespartakiade · ↗Armeestab · ↗armeeeigen
 ·  mit ›Armee‹ als Letztglied: ↗Aggressionsarmee · ↗Arbeitslosenarmee · ↗Befreiungsarmee · ↗Berufsarmee · ↗Besatzungsarmee · ↗Bundesarmee · ↗Freiwilligenarmee · ↗Geheimarmee · ↗Heilsarmee · ↗Milizarmee · ↗Nationalarmee · ↗Panzerarmee · ↗Regierungsarmee · ↗Reichsarmee · ↗Reservearmee · ↗Sowjetarmee · ↗Söldnerarmee · ↗Untergrundarmee · ↗Volksarmee · ↗Volksbefreiungsarmee · ↗Wehrpflichtarmee
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Heer
Beispiele:
die siegreiche Armee
eine Armee aufstellen
eine (feindliche) Armee aufreiben, besiegen, zerschlagen
Kann ich Armeen aus der Erde stampfen [SchillerJungfr. v. OrleansI 3]
a)
Gesamtheit der Streitkräfte eines Staates
Beispiele:
in die Armee eintreten
in der Armee dienen
aus der Armee austreten
die Mobilmachung der Armee
die Rote Armee
b)
aus mehreren Armeekorps bestehender Truppenverband
Beispiel:
die erste, zweite Armee
c)
veraltet, verhüllend
Beispiel:
zur Armee abgehen, abmarschieren, abberufen werden, versammelt werden (= sterben)
2.
übertragen große Anzahl
Beispiele:
die Armee der Demonstranten, Arbeitslosen, Parteimitglieder
Die Millionen Pilger und Kranken ... bedurften einer Armee von Klerikern zu ihrer Betreuung [WerfelBernadette598]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Armee f. ‘Gesamtheit der Streitkräfte’, Übernahme (Anfang 16. Jh.) von gleichbed. frz. armée, afrz. armee ‘bewaffnete Schar’, gebildet zu afrz. armer ‘bewaffnen’, dem gleichbed. lat. armāre (zu lat. arma Plur. ‘Kriegsgerät, Waffen’) voraufgeht.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Armee · ↗Militär · Streitkräfte · ↗Streitmacht · ↗Truppe · ↗Wehr  ●  ↗Barras  ugs. · schimmernde Wehr (heute ironisierend oder distanzierend)  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anhäufung · ↗Anzahl · ↗Ballung · ↗Batzen · ↗Fülle · ↗Haufen · ↗Heer · ↗Legion · ↗Masse · ↗Menge · ↗Reihe · ↗Schar · ↗Schwall · ↗Schwarm · ↗Schwung · ↗Serie · ↗Unmasse · ↗Unmaß · ↗Unmenge · ↗Unzahl · ↗Vielheit · ↗Vielzahl · ↗Wust · ↗Übermaß  ●  Armee  ugs. · ↗Flut  ugs. · ↗Latte  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Armee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Armee>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arme
Armdurchschuss
armdick
Armbrust
Armbruch
Armee-eigen
Armeeangehörige
Armeebefehl
Armeechef
Armeecorps