Arbeitswoche

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAr-beits-wo-che (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitWoche
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Arbeitswoche fängt wieder an
eine anstrengende Arbeitswoche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitstag Beginn Bundestag Einführung Kürzung Start Stunde Urlaub Verkürzung anstrengend durchschnittlich enden erfolgreich erst fünftägig gleitend hart kurz normal parlamentarisch verbringen verkürzen verkürzt vierzigstündig voll Überstunde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitswoche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir fühlten uns auch ohne sie gut gewappnet für die neue Arbeitswoche.
Der Tagesspiegel, 13.10.2002
Zu Zeiten der strengsten Arbeit soll die Arbeitswoche auf 48 Stunden erhöht werden können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Die arbeitsfreie Zeit zwischen 2 Arbeitswochen hat in der Regel mindestens 48 Stunden zu umfassen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 851
Wir haben eine Arbeitswoche, Schulungswoche, Lehrgangswoche, wie man sie nennen will, hinter uns.
Gesundheit und Erziehung, 1933, Nr. 4, Bd. 46
Vater knöpfte trotzig den Gummikragen an den Stehbund seines Hemdes und begann die nächste Arbeitswoche.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 262
Zitationshilfe
„Arbeitswoche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitswoche>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitswissenschaftlich
Arbeitswissenschaft
Arbeitswillige
arbeitswillig
Arbeitswert
Arbeitswut
arbeitswütig
Arbeitszeit
Arbeitszeitbeginn
Arbeitszeitbestimmung