Arbeitspädagogik

WorttrennungAr-beits-pä-da-go-gik · Ar-beits-päd-ago-gik (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Erziehung durch Arbeit u. zur Arbeit
2.
erziehungswissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Problem der Erziehung unter dem Aspekt der menschlichen Arbeit befasst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die jeweils optimale Korrespondenz in der Gestaltung beider Aspekte ist gleichsam zentrale Motivation der Arbeitspädagogik.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Arbeitspädagogik. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 148
An den Schulen werden die zukünftigen Bauern in Fächern wie Betriebsführung, Arbeitspädagogik oder Agrarrecht unterrichtet.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2002
Fächer wie EDV, Arbeitspädagogik, Personalführung und Betriebswirtschaftlehre befähigen uns, später einen hauswirtschaftlichen Großbetrieb zu leiten und Lehrlinge auszubilden.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1994
Im Grundkurs, der acht Wochen dauert, wird unter anderem die Sprache des künftigen Gastlands gelehrt, Aufschluß gegeben über Tropenkrankheiten, Tropenhygiene, Länderkunde und Arbeitspädagogik.
Die Zeit, 19.03.1965, Nr. 12
Zitationshilfe
„Arbeitspädagogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitspädagogik>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsort
Arbeitsorientierung
Arbeitsorganisierung
arbeitsorganisatorisch
Arbeitsorganisation
Arbeitspaket
Arbeitspapier
Arbeitspartei
Arbeitspause
Arbeitspensum