Arbeitsnachfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsnachfrage · Nominativ Plural: Arbeitsnachfragen
WorttrennungAr-beits-nach-fra-ge (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitNachfrage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsangebot Struktur

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsnachfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Arbeitsnachfrage seitens der zusätzlich mittellos gewordenen Studenten aber ist in stetigem Ansteigen.
Die Zeit, 20.07.1998, Nr. 29
Doch es fehlt offensichtlich der Mut, eine vergleichbar deutliche Verbesserung der Anreize bei der Arbeitsnachfrage zu beschließen.
Die Welt, 14.10.2004
Im weltweiten Vergleich passe sich in Deutschland die Beschäftigung am langsamsten an die Arbeitsnachfrage an.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1996
Zur Zeit gebe es eine große Arbeitsnachfrage von Ost-Berlinern und DDR-Bewohnern in Berlin (West).
Nr. 103: Gespräch Kohl mit Momper vom 1. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22366
In den Niederlanden ist man ihn gegangen, allerdings nicht mit einer flächendeckenden Arbeitszeitverkürzung, sondern mit einer Flexibilisierung des Arbeitsplatzangebots und der Arbeitsnachfrage.
Der Spiegel, 19.05.1997
Zitationshilfe
„Arbeitsnachfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsnachfrage>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitsmüde
Arbeitsmotivation
Arbeitsmoral
Arbeitsmöglichkeit
Arbeitsmodell
Arbeitsnachweis
Arbeitsneurose
Arbeitsniederlegung
Arbeitsnorm
Arbeitsnormenvertrag