Arbeitsmedizin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-me-di-zin (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitMedizin
eWDG, 1967

Bedeutung

Heilkunde zum Schutz des arbeitenden Menschen
Beispiel:
ein Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitschutz Arbeitspsychologie Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Bundesanstalt Facharzt Forschungsinstitut Institut Landesamt Landesinstitut Professor Sicherheitstechnik Universität Zentralinstitut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmedizin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Bord gibt es oft schwere hygienische Mängel, warnt das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin (ZfA).
Bild, 04.05.2004
Außerdem setzte er sich für die Gründung eines Lehrstuhls für Arbeitsmedizin an der Uni Erlangen ein.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001
Auch das amerikanische Institut für Arbeitsmedizin kam zu einer entsprechenden Bewertung.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Daneben wurde das Deutsche Institut für Arbeitsmedizin in Berlin-Lichtenberg gegründet.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 803
Das ist das Ergebnis einer Studie, die am Zentralinstitut für Arbeitsmedizin vorgelegt wurde.
Die Welt, 03.04.2002
Zitationshilfe
„Arbeitsmedizin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsmedizin>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmaterial
arbeitsmäßig
Arbeitsmaß
Arbeitsmaschine
Arbeitsmarktzahl
Arbeitsmediziner
arbeitsmedizinisch
Arbeitsmenge
Arbeitsmensch
Arbeitsmerkmal