Arbeitsmarktzahl, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsmarktzahl · Nominativ Plural: Arbeitsmarktzahlen
WorttrennungAr-beits-markt-zahl

Typische Verbindungen
computergeneriert

April August Bekanntgabe Bekanntwerden Februar Januar Juli Konjunkturdaten Mai November Präsentation Verkündung Veröffentlichung Vorlage aktuell anstehend ausgefallen bekanntgeben enttäuschend erwartet fällig jung monatlich offiziell robust schlecht schwach veröffentlichen veröffentlicht wöchentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmarktzahl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Dollar geriet wegen der schlechten Arbeitsmarktzahlen unter Druck.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2004
Die Opposition warf der Regierung angesichts neuester Arbeitsmarktzahlen Versagen vor.
Die Welt, 30.11.2002
Die Arbeitsmarktzahlen sind schlechter geworden, und die Entwicklung sieht nicht besonders rosig aus.
Der Tagesspiegel, 19.12.2001
Nach einigem Zögern wurden auch die am Vormittag gemeldeten Arbeitsmarktzahlen positiv ausgelegt.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1997
Die Arbeitsmarktzahlen lägen heute auf dem Niveau wie direkt nach der Vereinigung.
Die Zeit, 31.08.2010 (online)
Zitationshilfe
„Arbeitsmarktzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsmarktzahl>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmarktstatistik
Arbeitsmarktsituation
Arbeitsmarktservice
Arbeitsmarktreform
Arbeitsmarktproblem
Arbeitsmaschine
Arbeitsmaß
arbeitsmäßig
Arbeitsmaterial
Arbeitsmedizin