Arbeitsmarktreform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsmarktreform · Nominativ Plural: Arbeitsmarktreformen
WorttrennungAr-beits-markt-re-form

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agenda Bundestagsabstimmung Generalstreik Hartz IV Hartz-Gesetz Hartz-Kommission Hartz-Konzept Hartz-Vorschlag Herzstück Inkrafttreten Kernstück Korrektur Massenprotest Montagsdemonstration Nachbesserung Nachkriegsgeschichte Namensgeber Protest Sozialabbau Steuersenkung Umsetzung Vermittlungsverfahren Vorziehen anstehend benannt beschlossen nachbessern rot-grün tretend umstritten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmarktreform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben die ersten Erfolge aus der Arbeitsmarktreform zu verzeichnen.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Spätestens jetzt wäre es angebracht, den Namen der Arbeitsmarktreform zu ändern.
Bild, 11.07.2005
Wir sind in der entscheidenden Phase der Umsetzung der Arbeitsmarktreform.
Der Tagesspiegel, 26.08.2004
Zugleich fordern sie Anda auf, die öffentliche Vermittlung der Arbeitsmarktreformen aktiv zu unterstützen.
Die Welt, 14.08.2004
Wahrscheinlich kann man bei Ihnen das Wort Arbeitsmarktreform nicht mehr hören.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.2002
Zitationshilfe
„Arbeitsmarktreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsmarktreform>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmarktproblem
arbeitsmarktpolitisch
Arbeitsmarktpolitik
Arbeitsmarktmobilität
Arbeitsmarktlage
Arbeitsmarktservice
Arbeitsmarktsituation
Arbeitsmarktstatistik
Arbeitsmarktzahl
Arbeitsmaschine