Arbeitsmarktentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsmarktentwicklung · Nominativ Plural: Arbeitsmarktentwicklungen
WorttrennungAr-beits-markt-ent-wick-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Januar Prognose berücksichtigen günstig positiv ungünstig verlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmarktentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sei angesichts der guten Arbeitsmarktentwicklung zuversichtlich, dies zu schaffen.
Die Zeit, 18.08.2011 (online)
Bisher ist ihre Zahl noch gering, doch aufgrund der Arbeitsmarktentwicklung wird sie zwangsläufig steigen.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1995
Die durchweg günstigen Erwartungen zur Arbeitsmarktentwicklung müssten ebenfalls korrigiert werden.
Die Welt, 27.12.1999
Dadurch ist es nach Pohls Angaben möglich, auf aktuelle Arbeitsmarktentwicklungen reagieren zu können.
Der Tagesspiegel, 15.07.2001
Das Blatt verbreitete eine Studie von Wirtschaftswissenschaftlern der Universität Reading, die Wohlstand, Bevölkerung, Arbeitsmarktentwicklung und Erscheinungsbild von 117 europäischen Großstädten beurteilt hatten.
Der Spiegel, 18.06.1990
Zitationshilfe
„Arbeitsmarktentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsmarktentwicklung>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmarktdaten
Arbeitsmarktchance
Arbeitsmarkt
Arbeitsmappe
Arbeitsmantel
Arbeitsmarktexperte
Arbeitsmarktlage
Arbeitsmarktmobilität
Arbeitsmarktpolitik
arbeitsmarktpolitisch