Arbeitslenkung

WorttrennungAr-beits-len-kung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

behördliche Lenkung des Einsatzes u. der Verteilung der Arbeitskräfte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein uneingeschränktes Recht auf Arbeit setzt nämlich eine totale Arbeitslenkung, die ohne Arbeitszwang nicht wirksam ist, voraus.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 607
Der Unterschied besteht darin, daß die Arbeitslenkung bisher durch Hunger und Elend bestimmt wurde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Die Arbeitslenkung des NS-Regimes schwankte also zwischen ideologischer Engstirnigkeit und ökonomischen Erfordernissen.
Die Zeit, 04.02.2012 (online)
Zitationshilfe
„Arbeitslenkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitslenkung>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsleistung
Arbeitslehre
Arbeitsleben
Arbeitslast
Arbeitslärm
Arbeitsleute
Arbeitslied
Arbeitslohn
arbeitslos
Arbeitslose