Arbeitshaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-haus
WortzerlegungArbeitHaus
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Besserungsanstalt und Strafanstalt
Beispiel:
[er] war eben damit beschäftigt, für einen kaum erwachsenen Menschen aus dem Volk zwei Jahre Arbeitshaus zu verlangen [H. MannUntertan4,201]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bettler Einweisung Gefängnis Insasse Unterbringung Zuchthaus sogenannt sperren städtisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitshaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt wollte er sich nur noch ein Buch aus dem Arbeitshaus holen.
Bild, 14.12.2000
Er kriegte zweimal vierundzwanzig Stunden Zeit, sich zu verduften, oder sechs Monate Arbeitshaus.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 191
Mit der Praxis restloser Überführung aller Überwiesenen in das Arbeitshaus mußte gebrochen werden.
Kölnische Zeitung (Morgenblatt), 02.01.1926
Zunächst ist da ein schreiender sozialer Mißstand, der an einer Institution festgemacht wird, in diesem Fall das Arbeitshaus.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 237
Aber auch mit sehr wenigen Ausnahmen besteht das Aufsichtspersonal eines Arbeitshauses naturgemäß aus dem schlechtesten Material.
Friedländer, Hugo: Die Vorgänge in der Provinzial-Arbeitsanstalt zu Brauweiler vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 24274
Zitationshilfe
„Arbeitshaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitshaus>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitshart
Arbeitshandeln
Arbeitshand
Arbeitshaltung
Arbeitsgruppenleiter
Arbeitsheft
Arbeitshilfe
Arbeitshose
Arbeitshund
Arbeitshygiene