Arbeitsangebot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Arbeitsangebot(e)s · Nominativ Plural: Arbeitsangebote
WorttrennungAr-beits-an-ge-bot

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablehnung Arbeitsamt Arbeitslose Arbeitsmarkt Arbeitsnachfrage Lohnelastizität Rückgang Verknappung Zumutbarkeit ablehnen annehmen ausschlagen konkret sinkend zumutbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsangebot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Zeit hat er viele Arbeitsangebote aus den alten Ländern abgelehnt.
Die Zeit, 20.10.2012, Nr. 43
Jetzt wird es neben der staatlichen Leistung auch Arbeitsangebote geben.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2003
Sicher ist jedoch, dass das Arbeitsangebot in diesem Jahr aufgrund der demographischen Entwicklung spürbar geschrumpft ist.
Die Welt, 06.10.1999
Wenn man das Arbeitsangebot an einzelnen Stellen künstlich verknappt, ist es anderswo um so reichlicher.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 205
Erstes Ziel aber ist und bleibt, vor allem junge Sozialhilfeempfänger durch Arbeitsangebote aus der Sozialhilfe herauszuholen.
Bild, 12.05.2004
Zitationshilfe
„Arbeitsangebot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeitsangebot>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsanforderung
Arbeitsanfang
Arbeitsanfall
Arbeitsanalyse
Arbeitsamt
Arbeitsanleitung
Arbeitsansatz
Arbeitsanstalt
Arbeitsantritt
Arbeitsanweisung