Arbeiterliteratur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeiterliteratur · Nominativ Plural: Arbeiterliteraturen
WorttrennungAr-bei-ter-li-te-ra-tur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als beispielhaft sehe ich etwa die „Thesen zur Arbeiterliteratur“ in Heft 90 (1973).
Die Zeit, 21.07.1978, Nr. 30
Arbeiterliteratur ist aus der Mode, und nicht jeder Booker-Preis führt zur Berühmtheit.
Die Welt, 16.08.2003
Die dogmatische Festlegung der Begriffe Arbeiterliteratur und Arbeitswelt auf eine Klasse wäre auch allzu kurzsichtig.
Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20
Das Jahr 1968 brach herein, und im Revier war für ein paar Jahre nur noch von Arbeiterliteratur, Arbeiterliedern, Arbeiterkunst, Arbeitertheater, Arbeiterfilmen und Arbeiterkultur die Rede.
Die Welt, 13.05.2000
Das war ja noch vor 68. Und im Osten wurde meine Arbeit plötzlich als Arbeiterliteratur gewürdigt.
Der Tagesspiegel, 14.09.2003
Zitationshilfe
„Arbeiterliteratur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Arbeiterliteratur>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeiterlied
Arbeiterleben
Arbeiterkultur
Arbeiterkreis
Arbeiterkorrespondent
Arbeitermangel
Arbeitermasse
Arbeitermeeting
Arbeitermilieu
Arbeiterorganisation