Apotheke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Apotheke · Nominativ Plural: Apotheken
Aussprache
WorttrennungApo-the-ke
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Apotheke‹ als Erstglied: ↗Apotheken-Notdienst · ↗Apothekenhelferin · ↗Apothekennotdienst · ↗Apothekenpreis · ↗Apothekenschränkchen · ↗Apotheker · ↗apothekenpflichtig
 ·  mit ›Apotheke‹ als Letztglied: ↗Bahnhofsapotheke · ↗Feldapotheke · ↗Hausapotheke · ↗Online-Apotheke · ↗Onlineapotheke · ↗Reiseapotheke · ↗Taschenapotheke
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Geschäft, in dem Arzneimittel hergestellt, verkauft werden
Beispiel:
diese Tabletten sind in jeder Apotheke erhältlich
bildlich
Beispiel:
salopp dieses Geschäft ist eine Apotheke (= hat hohe Preise)
2.
Schränkchen, Tasche, Behälter für Arzneien
Beispiele:
in seiner Apotheke etw. suchen
Salbe und Verbandszeug habe ich wieder in die Apotheke gelegt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Apotheke · Apotheker
Apotheke f. ‘Geschäft für den Verkauf und die Bereitung von Arzneimitteln’, mhd. apotēke ‘Spezereiladen, Apotheke’ (13. Jh.) ist entlehnt aus gleichbed. mlat. apotheca. Lat. apothēca bezeichnet allgemein einen Ort, an dem etw. aufbewahrt wird, und folgt damit griech. apothḗkē (ἀποθήκη) ‘Aufbewahrungsort, Niederlage’, einer Ableitung von griech. apotithénai (ἀποτιθέναι) ‘weg-, ablegen’, vgl. griech. tithénai (τιθέναι) ‘setzen, stellen, legen’ (s. ↗Theke) und apó- (ἀπό-) ‘weg-, ab-’. Apotheker m. ‘Fachmann für Arzneimittel, Pharmazeut’, mhd. apotēker ‘Spezereienhändler, Apotheker’ (13. Jh.), entsprechend der mlat. Bedeutung des zugrundeliegenden lat. apotēcārius ‘Lagerverwalter’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Apotheke · ↗Arzneiausgabe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apotheke Arzneimittel Arztpraxis Blumenladen Bäckerei Cannabis Drogerie Drogeriemarkt Friseur Großhandel Großhändler Haschisch Medikament Mehrbesitz Mühle Optiker Pharmafirma Pharmaindustrie Reformhaus Rezept Sanitätshaus Schaufenster Springpfuhl Stadtrand Supermarkt Tankstelle beliefern einlösen stationär Ärztehaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Apotheke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt 390 Millionen Euro bekommen die Apotheken 37 Millionen Euro.
Bild, 21.05.2005
Alle Apotheken in der Umgebung wurden beliefert - nur wir nicht.
Der Tagesspiegel, 27.11.2000
Damals gab es den Kaffee in den Apotheken zu kaufen.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 266
Viel Zeit nahm endlich auch ein doppelter Gang zur Apotheke.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 133
Wenn es Ihnen gefällt, können Sie durch jede Apotheke mehr beziehen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 09.03.1921
Zitationshilfe
„Apotheke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Apotheke>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
apostrophieren
Apostrophe
Apostroph
Apostolizität
apostolisch
Apotheken-Notdienst
Apothekenhelferin
Apothekennotdienst
apothekenpflichtig
Apothekenpreis