Anlieger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anliegers · Nominativ Plural: Anlieger
Aussprache
WorttrennungAn-lie-ger (computergeneriert)
Wortzerlegunganliegen-er
Wortbildung mit ›Anlieger‹ als Erstglied: ↗Anliegerstaat
eWDG, 1967

Bedeutung

Anwohner
Beispiele:
Parken nur für Anlieger (= für diejenigen, deren Grundstücke in unmittelbarer Nähe liegen)
die Anlieger eines Flusses, Kanals
Rechte und Pflichten des Anliegers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

liegen · abliegen · abgelegen · anliegen · Anliegen · Anlieger · angelegen · Angelegenheit · angelegentlich · erliegen · unterliegen · Liege · Liegenschaft
liegen Vb. ‘sich (in waagerechter Lage) befinden, der Länge nach ausgestreckt sein’. Das gemeingerm. starke Verb ahd. liggen (um 800), mhd. ligen, asächs. liggian, mnd. lig(g)en, mnl. ligghen, nl. liggen, aengl. licgan, engl. to lie, anord. liggja, schwed. ligga, got. (ohne j-Präsens) ligan, im germ. Bereich verwandt mit ↗Lage, ↗Lager, ↗Gelichter (s. d.) und den kausativen Verben ↗legen, eigentlich ‘liegen machen’, und ↗löschen, eigentlich ‘sich legen machen’, sowie ↗löschen, eigentlich ‘sich legen’ (s. d.), setzt mit griech. léchos, léktron (λέχος, λέκτρον) ‘Lager, (Ehe)bett’, lóchos (λόχος) ‘das Lagern, Kindbett’, gewöhnlich ‘Hinterhalt, (die im Hinterhalt liegende) Schar’, lat. lectus ‘Lagerstatt, Bett’, air. lige ‘Bett, Lager’, laigid ‘legt sich’, gall. legasit ‘legte’, lit. (pa)lė́gti ‘niederlegen, schwächlich, kränklich werden’, palėgỹs ‘Bettlägerigkeit’, aslaw. ležati, russ. ležát’ (лежать) ‘liegen’, aslaw. lešti, russ. leč’ (лечь) ‘sich hin-, niederlegen’, aslaw. lože ‘Lager, Bett’ eine Wurzel ie. *legh- ‘(sich) legen, liegen’ voraus. abliegen Vb. ‘in einigem Abstand, entfernt liegen, entlegen sein’ (15. Jh.), (landschaftlich) ‘durch Lagern oder Liegen an Güte zunehmen, ablagern’ (16. Jh.); dazu abgelegen Part.adj. ‘fern, abseits gelegen, entfernt, entlegen’ (16. Jh.). anliegen Vb. ‘eng am Körper sitzen, wichtig sein, am Herzen liegen, zur Bearbeitung anstehen, jmdn. bewegen, beschäftigen, mit etw. behelligen, beigefügt sein, daneben liegen, benachbart sein’, ahd. analiggen ‘liegen, lasten auf, vorliegen, jmdn. bestürmen, sich erheben, sich jmds. bemächtigen’ (9. Jh.), mhd. aneligen ‘lasten auf, angelegentlich bitten, antreiben, bevorstehen’; substantiviert Anliegen n. ‘Angelegenheit, die einen betrifft, Bitte, Wunsch’ (15. Jh.); Anlieger m. ‘Anwohner, Angrenzer’ (19. Jh.); angelegen Part.adj. besonders in der Wendung sich etw. angelegen sein lassen ‘sich um etw. kümmern, bemühen’ (um 1400), zu anliegen im Sinne von ‘wichtig sein, am Herzen liegen’; Angelegenheit f. ‘Sache, Fall, Affäre’ (17. Jh.); angelegentlich Adj. ‘nachdrücklich, eindringlich, eifrig’ (16. Jh.), ursprünglich zu angelegen, doch schon von Anfang an, wohl unter Einfluß von ↗gelegentlich (s. d.), mit sekundärem t, zuweilen (im 17. Jh.) noch angelegenlich. erliegen Vb. ‘kraftlos werden, ermatten, umkommen, sterben, besiegt werden’, ahd. irliggen (8. Jh.), mhd. erligen. unterliegen Vb. ‘besiegt, bezwungen werden, einer Sache ausgesetzt, unterworfen sein’, ahd. untarliggen (um 800), mhd. underligen ‘nach unten zu liegen kommen, sich unterwerfen, unterworfen sein’. Liege f. ‘gepolstertes Möbel ohne Lehnen zum Liegen’ (1. Hälfte 20. Jh.). Liegenschaft f. ‘Grundstück, Grundbesitz, Immobilien’ (Anfang 19. Jh.), älter liegendes Gut, liegende Güter.

Thesaurus

Synonymgruppe
Angrenzer · Anlieger · ↗Anrainer · ↗Anwohner · ↗Grundstücksnachbar · ↗Nachbar  ●  Anstößer  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnstrecke Belästigung Bezirksausschuss Bürgervertreter Einwohnerversammlung Erschließungsbeitrag Geschäftsleute Gewerbetreibende Lärmbelästigung Lärmschutz Nachtruhe Naturschützer Trasse Umweltschützer Virchowstraße Wohngebiet Zehntfeldstraße abwälzen aufgebracht befahren beschweren betroffen erbost genervt geplagt gestresst klagend lärmgeplagt monieren umlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anlieger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der sanfte Wind trägt leise Musik (nie laut wegen der Anlieger) über die sommerliche Szene.
Die Welt, 18.05.2002
Ganz unmittelbar machen die Anlieger täglich ihre Erfahrungen mit den Militärs.
Der Tagesspiegel, 21.10.2001
Genaue Erkundigung bei allen beteiligten Anliegern und Beschäftigung mit dem Wasserrecht ist erforderlich.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 1
Bei der Standortwahl ist die Verhinderung einer Geruchsbelästigung der Anlieger der bestimmende Faktor.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 215
In Abwehr gegen die schneller werdenden Lebensgenossen ließen die Anlieger dann hohe Hecken wachsen oder bauten sich stolz undurchsichtige Gehöfte in die Innenseiten der Kurven.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 315
Zitationshilfe
„Anlieger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Anlieger>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anliegend
Anliegen
Anlieferung
anliefern
Anlieferer
Anliegerstaat
Anliegerverkehr
anlieken
anlinsen
anlocken