Andachtsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Andachtsbild(e)s · Nominativ Plural: Andachtsbilder
WorttrennungAn-dachts-bild
WortzerlegungAndachtBild
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Kunst Bild, Plastik mit religiös-erbaulichem Inhalt, meist aus Leben und Leiden Christi und Mariens, welches Gläubige zur inneren Einkehr anregen soll
Beispiele:
Am Vorabend der Reformation war das Drama der Heilsgeschichte außerordentlich populär und jedem Gläubigen ein frommes Andachtsbild ein Bedürfnis, um die tägliche innere Einkehr zu üben. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002]
Maria Magdalena und Jesus sind ein Paar auf Distanz. Ein Paar aber auch, das in seinem Beisammensein eine Liebe bezeugt, die allen, nicht nur dieser Sünderin, gelten könnte. Und so erzählt das Andachtsbild am Ende doch eine Geschichte: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.« [Die Welt, 24.12.2016]
Aus der Brüsseler Werkstatt des Meisters der Magdalenen-Legende stammt eine um 1500 datierte Madonna mit Kind, wohl ein privates Andachtsbild […]. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2016]
Der Legende nach wurde die bildliche Gestaltung der Weihnachtsgeschichte 1223 in Greccio durch Franz von Assisi erfunden – Andachtsbilder mit großformatigen Skulpturen aus Holz, Ton, Stein und ohne schmückendes Zubehör, das nur von dem mystischen Ereignis abgelenkt hätte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.12.2001]
So führt er [der Kunstkritiker] uns [in seinem Buch] durch eine Ausstellung sienesischer Malerei, indem er uns den Unterschied zwischen einem Kunstbild und einem Andachtsbild erläutert. Durch das Kunstbild können wir wie durch ein offenes Fenster hindurchsehen, um in der Durchsicht durch die repräsentierte ein Stück einer verklärten Welt zu fassen. In das Andachtsbild müssen wir uns versenken und lernen, es wie einen heiligen Text zu lesen. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1994]
Das Andachtsbild diente […] einem exklusiven Auftraggeber wie der populären Andacht. [o. A.: Lexikon der Kunst – W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 37729]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: ein religiöses Andachtsbild
allgemeiner Bild, dessen Gegenstand den Betrachter zu Kontemplation anregt
Beispiele:
Ganz selten gelingt es einmal, den Atem – oder die Atemlosigkeit der Liebe zu zeigen. Selbst beim Romantiker Caspar David Friedrich, von dem man doch eigentlich eine gewisse Zuständigkeit für das Thema erwarten dürfte, muss man eine ganze Weile suchen und blättern im Werk, bis man vor einem jener Andachtsbilder steht, bei dem man das sichere Gefühl hat, dass es in Wahrheit ein Liebesbild ist. [Die Welt, 02.05.2015]
Anders als für die Gruppe des »Blauen Reiters« war es nicht der Kubismus, sondern Picassos Bilder seiner früheren Blauen und Rosa Periode, der »Tod des Harlekin« und »Die Gaukler«, die den Dichter Rainer Maria Rilke bei Picassos großer Ausstellung in München durch ihre Wahrhaftigkeit und Spiritualität erneut tief beeindruckten. Schon in Paris, wo er von 1902 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs lebte, hatte Rilke den »Tod des Harlekin« […] als privates Andachtsbild in seiner Nähe gehabt. [Die Welt, 07.06.2013]
übertragen Diese »Biodiversitätswand« [der Ausstellung] präsentiert 3000 Präparate der unterschiedlichsten Tierarten, jedes für sich ein Kunstwerk, alle zusammen ein Gesamtkunstwerk. Überwältigung ist gewollt. In diesem riesigen Glasschrein ruht als äußerste Verdichtung der Sammlung der Schatz der Artenvielfalt. Er ist in sakraler Beleuchtung als Andachtsbild der bedrohten Biodiversität inszeniert. [Welt am Sonntag, 19.11.2017, Nr. 47]
2.
Miniaturbild zur religiösen Erbauung, meist mit Motiven aus dem Leben der Heiligen als Einlage für das Gebetbuch
Beispiele:
Die Statue [Benedikt von Nursias] ist ein Geschenk aus Meisners Heimat Schlesien, ein Andachtsbild davon hatte er schon als Kind im Gebetbuch. [Die Zeit, 13.12.2013, Nr. 51]
Einsiedeln wurde dank seiner schwarzen Madonna zu einem der berühmtesten Wallfahrtsorte Europas. Die über 100.000 Pilger, die jedes Jahr nach Einsiedeln reisten, waren unter dem milden Blick der Muttergottes gerne geneigt, erbauliche Lektüre, Andachtsbilder und Rosenkränze zu erwerben. [Neue Zürcher Zeitung, 03.11.2017]
Eine der bedeutendsten Sammlungen an Devotionalien, Sakramentalien, Rosenkränzen, Amuletten, Gebetszetteln und Andachtsbildern hat Rudolf Kriss, Bürgermeister von Berchtesgaden, nach dem Krieg zusammengetragen. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.1998]
Um die Nachfrage nach privaten Andachtsbildern zu stillen, wurden insbesondere an Wallfahrtsstätten gedruckte Heiligenbildchen verkauft. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.1997]

Thesaurus

Synonymgruppe
Andachtsbild · ↗Ikon · ↗Ikone · ↗Kultbild · geweihtes Tafelbild
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altar Motiv privat religiös

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Andachtsbild‹.

Zitationshilfe
„Andachtsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Andachtsbild>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
andächtig
Andacht
Anciennitätsprinzip
Anciennität
Ancien Régime
Andachtsbuch
Andachtsraum
Andachtsstunde
Andachtsübung
andachtsvoll