Amulett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Amulett(e)s · Nominativ Plural: Amulette
Aussprache
WorttrennungAmu-lett
HerkunftLatein
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

kleiner, oft als Anhänger getragener Gegenstand, dem Unheil abwehrende und Glück bringende Kräfte zugeschrieben werden
Beispiele:
Als Glücksbringer tragen Thais häufig goldene Amulette um den Hals[…]. [Spiegel, 14.08.2007 (online)]
Am besten sollen Amulette und Talismane wirken, wenn man sie findet oder geschenkt bekommt. [Bild, 14.06.2000]
Amulette aus Gold und Bronze in Form männlicher Genitalien trug man als Glückssymbol […] um den Hals. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.12.1998]
Sie trägt ein Amulett gegen den bösen Blick um den Hals[…]. [Die Zeit, 24.01.1957, Nr. 04]
Ein anderes Kapitel ist das der Talismane und Amulette, mit denen sich die Menschen schmückten […], um üble Wirkungen von sich abzuwenden, oder um gute Einflüsse auf sich zuzuwenden[…]. [Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 165]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein geweihtes, silbernes, rätselhaftes Amulett
als Akkusativobjekt: ein Amulett tragen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Amulett um den Hals [tragen]
in Koordination: Amulette, Talismane, Zaubersteine und andere Glücksbringer
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. als Amulett tragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Amulett n. ‘Talisman’, Gegenstand, der nach abergläubischer Vorstellung Unheil, Gefahren abwendet, entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus gleichbed. lat. amulētum. Die Herkunft des Wortes ist nicht geklärt; volksetymologisch wird es mit lat. āmōlīrī ‘beseitigen, entfernen, abwenden’ in Beziehung gebracht, vgl. dazu auch lat. āmōlīmentum ‘Abwendungsmittel, Amulett’. Lat. amulētum bedeutet ursprünglich wohl ‘Speise aus Kraftmehl’, von lat. amulum, amylum ‘Kraftmehl, Stärke’, griech. ámylon (ἄμυλον), vielleicht ‘das Ungemahlene’. Bis ins 18. Jh. hinein ist die lat. Form Amuletum vorherrschend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Amulett · ↗Anhänger · Schmuckanhänger
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Amulett · ↗Fetisch · ↗Glücksbringer · ↗Maskottchen · ↗Talisman
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
  • Linux-Pinguin · Tux
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildnis Brust Fetisch Foto Glücksbringer Hals Halskette Idol Kerze Kette Kupfer Maske Medaillon Münze Ring Schmuck Schmuckstück Siegel Skarabäus Talisman Zauberstein baumeln geheimnisvoll golden heilen magisch schenken silbern tragen verarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amulett‹.

Zitationshilfe
„Amulett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Amulett>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtszimmer
Amtszeit
Amtszeichen
Amtswohnung
Amtsweg
amüsant
Amuse-Gueule
Amüsement
Amusie
Amüsierbetrieb