Ampelmännchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungAm-pel-männ-chen (computergeneriert)
WortzerlegungAmpelMännchen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im grünen und im roten Licht einer Ampel für Fußgänger sichtbares stilisiertes gehendes bzw. stehendes Männchen, mit dem das Signal zum Gehen bzw. zum Warten verdeutlicht wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Ampelmann · Ampelmännchen
Assoziationen
Antonyme
  • Ampelweibchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

DDR Hut Pfeil Zentralkomitee grün leuchten ostdeutsch rot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ampelmännchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sympathischen Ampelmännchen aus der ehemaligen DDR haben sich nach der Wende nicht durchsetzen können.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.1999
Wenn sich rundherum alles ändert, soll wenigstens das Ampelmännchen bleiben.
Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7
Fröhliche Ampelmännchen sprangen darin umher und ließen den da oben einen alten Mann mit Hut sein.
Der Tagesspiegel, 10.09.2004
Das Ampelmännchen wird von allen geliebt und hat eine uneingeschränkt positive Aura.
Die Welt, 27.06.2003
In der DDR habe es mehr als nur den Grünen Pfeil und das Ampelmännchen gegeben.
Bild, 21.08.2003
Zitationshilfe
„Ampelmännchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ampelmännchen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ampelmann
Ampellicht
Ampelkreuzung
Ampelkoalition
Ampelkarte
Ampelografie
Ampelographie
Ampelpflanze
Ampelregelung
Ampelschaltung