Ambitus

WorttrennungAm-bi-tus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Musik Umfang der Tonhöhe einer Melodie, einer Stimme oder eines Musikinstruments
2.
Architektur Chorumgang

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Ambitus · ↗Tonumfang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Oktav

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ambitus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun strengt der seelische Ambitus, wie ihn manche Werke des "hohen Stils" bieten, verdammt an.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.2000
Nicht minder eigenartig sind die Melodien seiner Lieder durch ihren großen Ambitus.
Gennrich, Friedrich: Troubadours. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 1543
Dort hieß das, was man dem Alt-Bundeskanzler jetzt vorwirft, "Ambitus".
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1999
Ihr liegt eine den Ambitus einer Quinte umspannende archaische Psalmformel zugrunde.
o. A.: G. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3997
Der Ambitus dieser Melodien ist sehr eng, von der Terz bis höchstens zur Sexte.
Rihtman, Cvjetko u. a.: Jugoslawien. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 45585
Zitationshilfe
„Ambitus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ambitus>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ambitiös
ambitioniert
Ambition
ambipolar
Ambiguität
ambivalent
Ambivalenz
Amblygonit
Amblyopie
Amblypode