Altbesitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAlt-be-sitz
WortzerlegungaltBesitz
eWDG, 1967

Bedeutung

seit langem bewahrter Besitz
Beispiel:
ein Grundstück, Wertpapiere im Altbesitz haben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Papiere Stückaktie stammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Altbesitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Millionen Papiere stammten aus dem Altbesitz, hieß es weiter.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.2000
Hierdurch würde eine etwas bessere Rendite aus dem Altbesitz erzielt werden können.
Die Zeit, 22.02.1982, Nr. 08
Da angestrebt wird, den Aufwertungsanspruch an die jeweiligen Stücke zu binden, ist es ratsam, an dem Altbesitz festzuhalten.
Die Zeit, 25.09.1952, Nr. 39
Die Aktien aus Altbesitz kommen überwiegend aus den Beständen der Vorstände und der Beteiligungsgesellschaft BMP.
Die Welt, 30.06.2000
Bei Wertpapieren sind die tiefererwähnten Geschäfte I und II nur für sogenannten Altbesitz, der vor dem 15. April 1932 zustande kam, zulässig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Zitationshilfe
„Altbesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Altbesitz>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altberühmt
Altberliner
altbemoost
altbekannt
altbegründet
Altbestand
altbewährt
Altbier
Altblockflöte
Altbrache